Gerhard Appelshäuser

Gerhard Appelshäuser, dessen Lebensmittelpunkt in Wien liegt, wurde durch die facettenreiche Stadt zum Schreiben inspiriert. Viele Reisen und gemachte Erfahrungen sind zusätzliche Stützen für seine Fantasie. Anfänglich lag der Schwerpunkt seines Schreibens auf der Kurzgeschichte, inzwischen jedoch verfasst er auch Romane und Novellen. Einige seiner Kurzgeschichten sind in Anthologien und in Literaturzeitschriften erschienen.Sein erster Kriminalroman: „Der Tote auf Bahn 4“ und die folgenden  "Der Maler der zweimal starb" und "Auch der Tod arbeitet im Weinberg" wurden im AAVAA-Verlag veröffentlicht. Dort erschien auch sein  bisher einziger Gesellschaftsroman "Das Geheimnis der Mozartova Nr. 4". Sein neuestes Werk:"Der Tod in der Puszta" publizierte er im Verlag CCU.

Termine

Im Moment sind keine Einträge vorhanden.

Veröffentlichungen

Gerhard Appelshäuser

Tod in der Puszta

Bei einem Reitausflug wird eine Reiterin vom Pferd geschossen. Erst das BKA findet aus vielen erfolglosen Spuren die Richtige.

Verlag CCU
120 Seiten, 12,90 €
ISBN: 978-3-903166-28-8

Gerhard Appelshäuser

Auch der Tod arbeitet im Weinberg

AAVAA-Verlag
143 Seiten, 11,95 €
ISBN: 978-3-8459-2286-7

Gerhard Appelshäuser

Der Maler der zweimal starb

Ein unbekannter Maler wird tot in seinem Atelier gefunden. Was wie ein Unfall aussieht, stellt sich bald als Mord heraus.

AAVAA Verlag
143 Seiten, 11,95 €
ISBN: 978-3-8459-1759-7

Gerhard Appelshäuser

Der Tote auf Bahn 4

Ein Toter auf der Spielbahn 4 eines Golfplatzes in der Türkei, das Schicksal einer DDR-Krankenschwester, die Odyssee ihres Sohnes durch Stasiakten,...

AAVAA Verlag
143 Seiten, 11,95 €
ISBN: 978-3-8459-0834-2